„Mach mit“ – gestalte und verschenke HoffnungsBären

Das Ziel des Projektes besteht darin, Teddybären persönlich zu gestalten um diese dann, z.B. in Krankenhäusern, an erkrankte Kinder weiterzugeben.

Damit soll auf der einen Seite Hoffnung und Zuversicht vermittelt und der anderen Seite bewusst gemacht werden wie wichtig Mitgefühl und Anteilnahme im Leben ist.

Die Bären können nach Lust und Laune gestaltet werden.

Es ist wichtig, ein Schild am Teddy zu befestigen, auf dem festgehalten wird, wer den Bären entworfen hat. (Absender, AWW-BW, Gemeinde, usw.)
Bitte nur den Vornamen und einen kurzen Spruch, der Hoffnung vermittelt.

Folgende Möglichkeiten zur Weitergabe gibt es z.B. an

  • Krankenhäuser
  • das DRK zur Verwendung in Rettungswagen, damit sich Kinder weniger fürchten müssen
  • an Seniorenheime, z.B. an Senioren die an Demenz erkrankt sind
  • an Institutionen die mit missbrauchten Kindern arbeiten, hier kann Wildwasser genannt werden

Ein Film mit Blick hinter die Kulissen der Hoffnungsbären.

Die Hoffnungsbären sollen kranken Kindern Mut und Trost spenden. Viele ehrenamtliche Menschen haben sich an der Aktion beteiligt.

Download Plakat

Bitte beachten:

Vor Abgabe der Teddys einen Termin mit der entsprechenden Institution machen. Bitte erstellt während des Bastelns oder Gestaltens Bilder oder Clips, damit diese dann hier auf der Homepage, auf Facebook oder in unserer Gemeindezeitschrift BWgung, veröffentlichen können. Damit wollen wir noch mehr Menschen motivieren, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Woher bekommt man die Bären?

Die Bären werden von Köngen aus an die entsprechende Gruppe/Gemeinde versendet.

Sende eine kurze Mail mit Anzahl der benötigten Bären und einer Adresse, an die die Bären versendet werden sollen, an Norbert Nauen unter: info@hobae.de

Hoffnungsbären desinfizieren

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Die Bären wurden uns 2016, also weit vor Ausbruch der Corona-Pandemie, in der original Verpackung, zugesendet. Somit sind sind diese Teddys nicht infiziert. Hier aber einige Tips wie ich, von mir gestaltete Bären, sicher abgeben kann.

  1. beim Gestalten einen Mundschutz
    tragen😷👍
  2. die 🤲 desinfizieren👍
  3. die fertigen #HoffnungsBären# in einer Plastik- oder Papiertüte ca. sechs Tage, vor der Übergabe, lagern

So sind wir alle geschützt, vor allem die Kinder😀❤
Vielen Dank fürs mitmachen🙋🏼‍♂🙋‍♀